Allgemein:


Die Beispielcodes zu den Spaltenbeschreibungen werden in den 3 verschiedenen Arten

ungekürzt

ohne führende Nullen

Verwendung von Bindestrichen

dargestellt:

ungekürzt

ohne führende Nullen

Verwendung von  Bindestrichen

00000012
12
4-50 (94000050)



Übersicht der Spaltennummern

Spalte 1-2:        Option REM2

Spalte 3-8:        Info REM2


Spaltenbeschreibung

Spalte 1-2, Option REM2

Code 01-89:

codierte Baumarten aus der verwendeten Codierungsliste
(Baumcodes von 90-999 werden gesondert codiert)

01020120
01020120


Code 90:

Attributcodierung
=> siehe Beispiel Bloecke_004

90000000
90000000
0-


Code 91:

Bogen über 3 Punkte, kein tangentialer Anschluss an vorhergehendes Linienelement  
=> siehe Beispiel Linienzug_002

91000000
91000000
1-


Code 9194: (Sonderfall, es wird Spalte 1-4 verwendet)

Bogen über 3 Punkte mit Codierung einer Parallelen

91940000
91940000
14-


Code 9195: (Sonderfall, es wird Spalte 1-4 verwendet)

Bogen über 3 Punkte mit Codierung einer geschlossenen Parallelen

91950000
91950000
15-


Code 92:

=> siehe Beispiele Kreise

92000000
92000000
2-


Code 9295: (Sonderfall, es wird Spalte 1-4 verwendet)

1. Punkt eines Kreises mit Codierung einer Parallelen
=> siehe Beispiel Kreise_004

92950000
92950000
25-


Code 93:

Linienzug schließen (nur bei Linienzügen mit mindestens 3 Messpunkten)

93000000
93000000
3-


Code 94:

parallele Linie
=> siehe Beispiel Parallele_001 Parallele_002

94000000
94000000
4-


Code 95:

parallele Linie geschlossen
=> siehe Beispiel Parallele_002

95000000
95000000
5-


Code 96:

Treppe
=> siehe Beispiel Linienzug_008

96000000
96000000
6-


Code 97:

abgekantete Linienelemente
=> siehe Beispiel Linienzug_007

97000000
97000000
7-


Code 98:

Textbeschriftung zurückliegendes Linienzugsegment
=> siehe Beispiel Linienzug_010

98000000
98000000
8-


Code 99:

Zusätzlicher Punkt im Linienzug, vorwärts, zurück, links oder rechts verlängert
=> siehe Beispiel Linienzug_003

99000000
99000000
9-


Code 9993: (Sonderfall, es wird Spalte 1-4 verwendet)

Zusätzlicher Punkt im Linienzug, vorwärts links oder rechts und Schließen des Linienzuges

Anmerkung: es kann KEINE gekürzte Codierung mit Bindestrich verwendet werden!!!

99930000
99930000
9993-


Spalte 1-2, Option REM2 -  Codenummer ab 10 (Codierung nur mit Bindestrich möglich)

Code 10:

Linienzug mit Nummer in der Profilcodierung in REM1

nicht erlaubt
nicht erlaubt
10-


Code 10:

Linienzug mit Nummer in der Profilcodierung in REM1 und die Nutzung der Info REM2 für einen Punkt mit 2. Höhe (12cm)

nicht erlaubt
nicht erlaubt
10-12


Code 11:

Ende Linienzug mit Nummer in der Profilcodierung in REM1

nicht erlaubt
nicht erlaubt
11-


Code 10-M[n]:

Beginn eines Linienzuges mit Nummer, wobei durch das M[n] codiert wird, um wie viele Punkte der zu verwendende Koordinatenpunkt zurückliegt
=> siehe Beispiel Linienzug_013

nicht erlaubt
nicht erlaubt
10-M1


Spalte 3-8, Info REM2

Code 0-999999:

Höhe für Punkte mit 2. Höhe [cm]
Besonderheit: wenn mit einem vorangestellten Bindestrich codiert wird ist die Höhe negativ
=> siehe Beispiel Linienzug_004

00000012
12
-12


Ganzzahl für variable Attributfüllung
=> siehe Beispiel Bloecke_002

00000138
138


Verlängerungsmaß in [cm] für Interpolationspunkt
=> siehe Beispiel Interpolation_001
=> siehe Beispiel Interpolation_002

00000100
100


Codierungsnummer bei Attributcodierungen (2 Stellen => 01-99) - (z.B. "DTE" => 03)

=> siehe Beispiel Bloecke_004

90000003
90000003
0-3


Textcodierungsnummer bei Textbeschriftungen (4 Stellen => 0001-9999)

98000002
98000002
8-2

Sonderfall Baumcodierungen
Spalte 3-5 werden für den Stammdurchmesser in cm verwendet: 050 = 0.50 m
Spalte 6-7 werden für den Kronendurchmesser in dm verwendet: 125 = 12.50 m
=> siehe Beispiel Baeume_001
=> siehe Beispiel Baeume_002
=> siehe Beispiel Baeume_003

20050125
20050125