Linienzug_004_Layerwechsel_Block_2teHoehe_1019-1026

Koordinatendatei Linienzug_004_Layerwechsel_Block_2teHoehe_1019-1026_ALPHA.txt

Koordinatendatei Linienzug_004_Layerwechsel_Block_2teHoehe_1019-1026_NUM.txt


Layerwechsel

Über die Objektcodierung wird für das zurückliegenden Linienzugsegment der Layer festgelegt, Im Beispiel findet ein Wechsel zwischen Hochbord (100) und Hochbord  abgesenkt (101) statt.


Zusätzliche Punkte im Linienzug allgemein (Punkte mit 2. Höhe):

Alle zusätzlichen Punkte werden mit der Höhe des Stammpunkte plus die codierte Höhendifferenz auf dem Layer "mit zweiter Höhe" erzeugt:

OCO (Objektcodierungen)

Dialogfenster "Aufnahmepunkt 3D: Block- und Layerzuordnung"

Bereich "Einfügelayer für Punkte"

IMP (Im- und Export von Codierungslisten von/nach Excel)

Exceltabelle: "Formatbeschreibungen, Konventionen"

Tabellenblatt "JB$$GlobSettings"
Schlüsselwörter in Spalte "G12_3DpktLayerNameSKE"


NUM: Die Höhendifferenz zum Stammpunkt in [cm] wird in REM2 in Spalte 3-8 (im Beispiel nur 7-8)  codiert.
Besonderheit: wenn eine negative Höhe codiert werden soll wird der Zahl ein Bindestrich vorangestellt (z.B. "-12")

ALPHA: Bei der alphanumerischen Codierung wird grundsätzlich in REM2 - Gruppe 2, dem 1. Zeichen ("L" oder "R") folgende die Höhendifferenz zum Stammpunkt in [cm] eingegeben.
Besonderheit: wenn eine negative Höhe codiert werden soll wird anstelle von "L" oder "R" ein "LM" oder "RM" codiert (z.B. "LM12". das "M" steht dabei für "Minus")


Alle zusätzlichen Punkte werden mit einer abgeleiteten Punktnummer des Stammpunktes versehen, z.B. 1019 => 1019.1 oder 1019 => 11019

CAE (codiertes Aufmaß einlesen)

Dialogfenster "nicht gemessene Punkte"


NUM: Die Punkte mit der 2. Höhe werden der numerischen Codierung standardmäßig auf die linke Seite platziert. Daher sollte der Außendienst, wenn es geht, immer gegen den Verkehr gehen, dann ist keine zusätzliche Codierung erforderlich. Wenn die Punkte mit der 2. Höhe auf der rechten Seite platziert werden müssen, dann muss in REM1 in Spalte 2 die 1 codiert werden.

ALPHA: Bei der alphanumerischen Codierung wird grundsätzlich in REM2 - Gruppe 2, 1. Zeichen ein "L" für links oder eine "R" für rechts codiert.


Der Punkt mit der 2. Höhe wird horizontal, auf der Linie der Winkelhalbierenden, zwischen ankommendem und abgehendem Linienzugsegment, um 3 cm verschoben. Damit wird einer späteren DGM-Erstellung Rechnung getragen. Der Wert von 3 cm kann im Programm CAE geändert werden, aber nur wenn wichtige Gründe dafür sprechen:
CAE (codiertes Aufmaß einlesen)

Dialogfenster "Optionen - Geometrie/Codierung"

Bereich "3D-Aufnahmepunkte mit zweiter Höhe"

Eingabefeld "Horizontaler Abstand"


Block ausgerichtet am Linienzug



Blöcke werden so ausgerichtet, dass die "Nord"Richtung der  Blockdefinition auf der Seite liegt, wie es die Codierung vorsieht (rechts oder links vom Linienzug). Die "Nord"-Richtung entspricht der Linie der Winkelhalbierenden, zwischen ankommendem und abgehendem Linienzugsegment.

Besonderheit bei den Trummen-Definitionen des Hamburger Normierungskataloges NORM_B3: die Geometrie innerhalb der Blockdefinition ist in der "Süd"-Richtung definiert. So wird die Trumme mit der gezeichneten Geometrie immer auf die entgegengesetzte Seite ausgerichtet als die Punkte mit der 2. Höhe.

Codierung: innerhalb eines Linienzuges muss auf eine Objektcodierung gewechselt werden, die in der Codierungsliste als Blockcodierung definiert ist. Vorher und im weiteren Verlauf wird wieder eine Objektcodierung gewählt, die als Liniencodierung in der Codierungsliste definiert ist.





Besonderheiten:

Objektcodierung: 100 = Hochbord, 101 = Hochbord abgesenkt, 47 = Trumme (Straßeneinlauf)

1021: Wechsel auf Hochbord abgesenkt

1024:Objektcodierung 47 (Trumme)

1026: Wechsel auf Hochbord


Pkt-Nr

Rechts

Hoch

Hoehe

REM1-ALPHA

REM2-ALPHA

REM1-NUM

REM2-NUM

1019

1031.446

1032.949

7.640

100

AP-L12

4100

12

1020

1030.218

1035.736

7.610

100

WP-L12

4100

12

1021

1028.557

1038.907

7.580

101

WT-L1

6101

1

1022

1025.995

1042.295

7.510

101

WT-L1

6101

1

1023

1021.993

1044.273

7.510

101

WT-L1

6101

1

1024

1015.348

1043.049

7.530

47

WT-L1

6047

1

1025

1013.491

1042.303

7.590

101

WP-L12

4101

12

1026

1008.839

1040.377

7.700

100

EP-L12

4100

12



Varianten

REM1-ALPHA

REM2-ALPHA

REM1-NUM

REM2-NUM

Punkte 2. Höhe links

100

WP-L12

4100

12

Punkte 2. Höhe rechts

100

WP-R12

1-4100

12

Punkte 2. Höhe links negativ

101

WP-LM12

4100

-12


Übersicht Beispiele