Einfügelayer 3D-Punktblöcke:


Die jeweils zu verwendenden Einfügelayer sind in der Codierungsliste festgelegt:

OCO (Objektcodierungen)

Dialogfenster "Aufnahmepunkt 3D: Block- und Layerzuordnungen"

Bereich "Einfügelayer für Punkte"


IMP (Im- und Export von Codierungslisten von/nach Excel)

Exceltabelle: "Formatbeschreibungen, Konventionen"

Tabellenblatt "JB$$GlobSettings"
Schlüsselwörter in Spalte:
"G11_3DpktLayerNameEIN"
"G12_3DpktLayerNameSKE"
"G13_3DpktLayerNameOHN"

"G14_3DpktLayerNameNGE"

"G15_3DpktLayerNameAUS"

"G15a_3DpktLayerNameIPL"


Allgemein NUM:


Mit Hilfe der Punktoption kann ein 3D-Punktblock auf unterschiedlichen Layern eingefügt werden:

mit Höhe (EIN)

ohne Höhe (OHN) => "9"

nicht direkt auf dem Gelände (NGE) => "8"


Allgemein ALPHA:


Mit Hilfe der Punktoption kann ein 3D-Punktblock auf unterschiedlichen Layern eingefügt werden:

mit Höhe (EIN)

ohne Höhe (OHN) => "O"

nicht direkt auf dem Gelände (NGE) => "N"



Diese Punktoption kann grundsätzlich für jeden gemessenen Punkt verwendet werden, auch wenn die Punkte zu einer Linien- oder Blockcodierung gehören.

In folgenden Fällen kann die Punktoption nicht verwendet werden, wie oben beschrieben:

Die Punktoption ist bereits belegt bei einem Kreis mit Mittelpunkt und Radius.

Die Punktoption ist bereits belegt für die Interpolationspunkte.



Weitere Einfügelayer:

Weitere Einfügelayer für 3D-Punktblöcke werden automatisch beim Einlesen mit dem Programm CAE (codiertes Aufmaß einlesen) verwendet:

mit 2.ter Höhe (SKE) => siehe Beispiel Linienzug_004

mit Höhe aus (AUS)
CAE (codiertes Aufmaß einlesen)
Dialogfenster "Optionen Geometrie/Codierung"
Bereich "Blöcke mit 2/3 Aufnahmepunkten"


interpoliert (IPL) => siehe Beispiel Linienzug_003, Linienzug_007, Linienzug_015


Übersicht Beispiele