Multilinienzug_004_HochbordWechselUeberObjektcodierung_1338-1345_NUM

Koordinatendatei Multilinienzug_004_HochbordWechselUeberObjektcodierung_1338-1345_ALPHA.txt

Koordinatendatei Multilinienzug_004_HochbordWechselUeberObjektcodierung_1338-1345_NUM.txt


Besonderheiten:

Objektcodierung: 331 = Multilinie Hochbord mit Wasserlauf und Hinterkante

Objektcodierung: 332 = Multilinie Hochbord abgesenkt mit Wasserlauf und Hinterkante

In diesem Beispiel wird innerhalb eines Linienzuges bei Punkt 1342 für das zurückliegende Linienzugsegment die Objektcodierung 332 (Hochbord abgesenkt) verwendet, für alle anderen Punkte die Objektcodierung 331 (Hochbord). Dadurch, dass die Definitionen der Multilinien-Codierung 332 und 331, bis auf der Layer des Hauptlinienzuges, identisch sind, werden die zusätzlichen Linien als durchgehende Polylinien erstellt.

Die Objektcodierungen verweisen in der Codierungsliste "DEMO_18" auf eine Multilinien-Codegruppe. Durch das Programm CAE (codiertes Aufmaß einlesen) wird der codiertes Linienzug gezeichnet. Die zusätzlichen Linien werden als Parallelen zum Linienzug mit einem definierten Abstand erzeugt. Die Höhen der zusätzlichen 3D-Punktblöcke sind ebenfalls im Relation zu der gemessenen Höhe in der Codierungsliste definiert. Zudem kann aber pro Messpunkt noch eine Höhenverbesserung codiert werden.


Zusätzliche Punkte im Linienzug allgemein (Punkte mit 2. Höhe):

Die codierten Punkte mit 2. Höhe auf der linken Seite des Linienzuges sind bereits im Beispiel Linienzug_004 beschrieben.


Die Bruchkantenlinie, die durch die Codierung der 2. Höhe entsteht ist in der Codierungsliste als Bruchkante definiert.


Zusätzliche Multilinien-Punkte im Linienzug allgemein:


Punkte 1338.2,(1) - 1345.2(1),   1338.2,(2) - 1345.2(2) sind "Parallelenhöhenpunkte": Infos zur Punktnummernbildung und dem Einfügelayer siehe auch nicht gemessene Punkte - Einfügelayer - Punktnummer Die Zahl in Klammern hinter der Punktnummer ist die Liniennummer, die Liniennummer ist in der Codierungsliste festgelegt.


Fazit zur Codierung:

Wenn, wie in diesem Beispiel, mehrere Multilinien-Definitionen, deren zusätzlichen Linien identisch sind, kann über die Objektcodierungsnummer ganz einfach gewechselt werden (Hochbord, Hochbord abgesenkt, Hochbord,...)

Wenn nur eine Multilinien-Definition vorhanden ist, muss über ein Layerwechsel auf dem Hauptlinienzug über zusätzliche Codierungen gelöst werden. => siehe Beispiel Multilinien_001



Pkt-Nr

Rechts

Hoch

Hoehe

REM1-ALPHA

REM2-ALPHA

REM1-NUM

REM2-NUM

1338

1012.351

968.240

8.200

331

AP-L10

4331

10

1339

1014.103

969.429

8.220

331

WP-L10

4331

10

1340

1014.147

971.353

8.240

331

WP-L10

4331

10

1341

1016.278

972.636

8.240

331

WP-L1

4331

1

1342

1018.341

973.874

8.230

332

WP-L1

4332

1

1343

1019.951

974.776

8.240

331

WP-L10

4331

10

1344

1021.434

974.063

8.230

331

WP-L10

4331

10

1345

1023.961

975.106

8.220

331

EP-L10

4331

10



Übersicht Beispiele