Allgemein NUM und ALPHA:


Multilinie gibt es in 2 Varianten:

Es werden zusätzliche parallele Linien zum gemessenen Linienzug erzeugt und mit Höhenpunkten belegt. Die Höhenpunkte haben immer einen relativen Bezug zur gemessenen Höhe. Diese Bezug und auch der Abstand der zusätzlichen Linien wird in der Codierungsliste definiert.
Siehe auch: Multilinien-Codegruppe
Anwendungsbeispiele: Hochbord mit Wasserlauf und Hinterkante, Kabelschächte,...

Es wird ein Profil über den Linienzug "gesweept", es entsteht eine 3D-Volumenkörper.

Anwendungsbeispiele: Dachbalken.

In der Codierungsliste "DEMO_18" sind einige Beispiele für die Definition der Multilinien vorhanden.


Die Codierung wird wie eine Liniencodierung durchgeführt, es können aber zusätzliche Codierungen vergeben werden, die z.B. die Höhe einzelner Parallelenpunkte verbessern, oder wenn der Layer des Hauptlinienzuges geändert werden soll.



Übersicht Beispiele



Allgemein NUM:


REM1:  Punktoption "4"

REM2:  Info, anhängen zusätzlicher Codierungen mit dem Schlüsselwort "D4" => 12-D4-C101




Allgemein ALPHA:


REM2, Zusatzinformationen: anhängen zusätzlicher Codierungen mit dem Schlüsselwort "D4" => WL-L12-D4-C101


Übersicht Beispiele